Sie haben keine Artikel im Korb.
Close
Suche
Filters

Epiphone

Die Geschichte Epiphones geht zurück auf die 1870er-Jahre, als der griechischstämmige Musikinstrumentenbauer Anastasios Stathopoulo in der osmanischen Stadt Smyrna (heute Izmir ind er Türkei) damit begonnen hatte, Geigen und griechische Lauten herzustellen. 1893 wurde dort sein Sohn Epaminondas, aka „Epi“, geboren, der spätere Namensgeber der Firma Epiphone. Im Jahr 1903 wanderte Anastasios mit seiner Familie in die USA aus und ließ sich zunächst in New York im Stadtteil Queens nieder.

Im Jahr 1928 begann Epiphone mit der Herstellung von Gitarren, die im Laufe der 1930er-Jahre zum Hauptprodukt des Unternehmens werden sollten.

Als Epaminondas „Epi“ Stathopoulo 1943 an Leukämie verstarb, übernahmen seine Brüder Orphie und Frixo das Unternehmen, und Epiphone produzierte über die 1940er-Jahre weiterhin erfolgreich Akustik- und E-Gitarren. Der Markterfolg von Epiphone-Produkten brach im Jahr 1951 ein, als ein Streik in New York City die Produktion der Firma für die Dauer von vier Monaten unterbrach.

Der Tod von Frixo Stathopoulo im Jahr 1957 bedeutete auch das Ende der Unabhängigkeit für die Firma Epiphone. Im selben Jahr, kaufte der Konzern Chicago Musical Instruments (C.M.I.), zu dem auch die Firma Gibson gehörte, Epiphone einschließlich des Produktbestandes auf. Der Kaufpreis betrug 20.000 US $. Das ursprüngliche Motiv für den Kauf war das Interesse des Konzerns an Epiphones Kontrabass-Modellen, deren Marktanteil sowie an der für die Herstellung von Streichinstrumenten benötigten Maschinen gewesen. Jedoch wurde entschieden, die gesamte Epiphone-Produktpalette und damit auch die Marke zu erhalten. Der Firmensitz wurde an den Gibson-Standort in Kalamazoo, Michigan verlegt, und die Musikinstrumente der Marke Epiphone wurden als Nebenproduktlinie der Marke Gibson untergeordnet.

Anzeige
Sortieren nach
Anzeige
Sortieren nach